Als Tresormeister verabschiedet und als erstes Ehrenmitglied begrüßt

25. September - presse-

"Danke, Bruno!"

Alle Anwesenden hier nehmen an einem historischen Ereignis teil. Und das ist sicher nicht über­trieben.

Nach über 42 Jahren stellt Bruno Rennack seine geliebte „BWO-Schatzkiste“ samt der dazu­gehörigen Arbeit zur Übergabe bereit.

 Kaum ein BWO‘ler ist mit dem Verein so verbunden wie Bruno es ist. Als junger Banker, frisch von der Bundeswehr zurück, hat er am 20. Februar 1978 das Amt des Kassierers von Norbert Hutters übernommen. Mit der Verwaltung eines Vereines mit 280 Vereinsmitgliedern und zwei Abteilungen (Fußball und Turnen) ist Bruno gestartet. Wie Bruno immer schmunzelnd erzählt, mit einer Zigarrenkiste voll Handgeld und ein paar Vereinsnadeln und Briefmarken.

Dank Corona beläuft sich Brunos Amtszeit auf mehr als 42 Jahre. Sportlich gesehen erinnert mich die Zahl 42 und ein bischen an den Marathonlauf. Der Marathonlauf an sich ist eine sportliche Höchstleistung. Höhen und Tiefen folgen aufeinander, mal haben die Endorphine Oberhand, mal gibt es Krämpfe und der Sportler fragt sich: Warum tue ich mir das eigentlich an? Bruno muss es auf „seiner“ Marathonstrecke sicherlich ähnlich ergangen sein.

In den 42 Jahren Brunos Tätigkeit hat sich der Verein von 280 auf heute etwa 1200 Vereins­mit­glieder verteilt auf insgesamt 10 Abteilungen entwickelt.  Während seiner Amtszeit wurde das Sportlerheim mit Außentoiletten gebaut. Später folgte noch der Erweiterungsbau der Außen­umkleiden am Sportplatz, sowie der Bau der Gymnastikhalle und der Bau der Judohalle. Zuletzt kam dann noch die neue große Sporthalle  mit dem Umbau des Sportlerheims hinzu.

1991 wurde durch Bruno die TT-Abteilung gegründet, die er seit dem auch als Abteilungsleiter geführt hat.

Während seiner Amtszeit hat Annegret dann Bruno samt dem Verein geehelicht. Seine beiden Kinder sind während seiner Amtszeit geboren und längst selber Eltern.

Man kann sagen, die Kassierertätigkeit war Brunos Leben – zumindest ein großer Teil davon und seine Familie hatte ihn mit dem Verein zu „teilen“. Annegret selber hat Bruno in seinen Tätigkeiten immer voll unterstützt und ist ihm zur Seite gestanden. Seine Tochter Sandra hat sich mit dem Vereinsvirus angesteckt und ist seit ein paar Jahren Übungsleiterin und Abteilungsleiterin Turnen.

Bruno, was Du für den Verein geleistet hast ist nicht in Worte zu fassen. Ebenso nicht die Unter­stützung Deiner Familie bei Deiner Vereinsarbeit. Danke sagen wir  Dir und Deiner Familie für die Höhen und Tiefen, die Du für BWO ausgehalten hast und für über 42 Jahre immer schwarze Zahlen auf dem Konto.

Bruno Rennack wurde einstimmig als erstes Mitglied des SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt als „Ehrenmitglied“ ausgezeichnet.

(Aus der Rede vom Vorstand, Jahreshauptversammlung, September 2020)

Endlich: Neustart des Judotrainings

Hallo zusammen,

dass wir so lange mit dem Judotraining aussetzen, hätten wir uns nie vorstellen können. Aber:

Judo in Coronazeiten ist eine besondere Herausforderung!!!

Beim Judotraining können wir keinen Abstand einhalten und auch nicht mit Masken trainieren. Wenn ein Trainingsteilnehmer mit Corona infiziert ist, dann ist eine Übertragung sehr viel wahrscheinlicher als bei anderen Sportarten. Das war uns immer klar!

Trotzdem haben wir ein Judo-Hygienekonzept aufgestellt, bei dessen strikter Einhaltung wir uns ein fast „normales“ Training vorstellen können. Die wichtigsten Punkte dabei sind:

  • die Zahl der täglichen Neuinfektion steigt nicht
  • wir trainieren in kleineren Gruppen (maximal 15 Personen in der Judohalle)
  • wir nutzen weder die Umkleidekabinen noch den Vorraum oder Duschen
  • wir erstellen beim jedem Training eine Teilnehmerliste

Nach den Sommerferien hat die Gemeinde Senden dieses Konzept akzeptiert und die Halle wieder geöffnet. Leider waren genau dann die Zahl der Neuinfektionen wieder gestiegen, und wir hatten uns entschieden, mit dem Neustart noch etwas zu warten.

Jetzt ist die Zahl der Neuinfektion stabil und wir wollen den Neubeginn wagen!

Neustart des Judotrainings:

  • für Kinder bis 7 bei Sandra und Svenja am Freitag den 18.9. von 16:00 bis 16:45 Uhr
  • für Kinder bis 10 bei Sandra und Svenja am Freitag den 18.9. von 17:15 bis 18:00 Uhr
  • für Kinder von 7 -14 bei Jan und Jan am Dienstag den 22.9. von 18:30 bis 19:15Uhr oder am Donnerstag den 24.9 von 18:30 bis 19:15 Uhr.
  • für Jugendliche und Erwachsene Jan und Jan am Dienstag den 22.9. von 19:30 bis 20:30 Uhr (wie gewohnt)

Einige Gruppen müssen wir leider aufteilen, da wir sonst zu viele sind. Dazu werden wir versuchen alle Eltern oder die Kinder telefonisch zu erreichen.

Wir werden vorsichtig bleiben und das Training stoppen, sobald die Zahlen der Neuinfektionen zu groß wird.

Viele Grüße

Eure Judotrainer

Schlechte Nachricht für die BWO-Herbstferienwoche

26. August 2020 -presse-

Keine Durchführung der Herbstferienfreizeit

Die beliebte Herbstferienfreizeit von BWO wird wegen der unklaren Corona-Lage in 2020 nicht stattfinden. Lange haben wir alle Möglichkeiten hin und her abgewägt. Die bisher gültigen Vorschriften machen alles Tun sehr kompliziert, Lockerungsmaßnahmen sind nicht in Sicht. Die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen, die zu erfüllen sind und die Verantwortung an die Betreuer rund um Einhaltung der Vorschriften sind dabei unverhältnismäßig.

Wir bedauern es sehr, dass wir diese Entscheidung treffen mussten.

Vertretend für das Orga-Team,
Gabi Schepmann

Instagram Feed

Aktuelle Meldungen, Veranstaltungsangebote und weitere Information jetzt auch auf unserem Instagram-Profil: 

[powr-instagram-feed id="1a3d146b_1589881715"]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.